Wann hat es mein Laufschuh hinter sich?

in letzter Zeit ist mir häufiger aufgefallen, dass manche beim Training Sportschuhe tragen, die noch Turnvater Jahn hätte anhaben können. Nicht falsch verstehen, es geht dabei nicht um den Style, Geruch, Farbe etc. die Schuhe sind nur sehr häufig ausgelatscht und haben jegliche Stabilität verloren.


Warum ist das wichtig?

Das Laufen in stark durchgelatschten Schuhen erhöht das Risiko von Verletzungen an Füßen, Beinen und am Becken! Die Stabilität beim Laufen fängt immer bei den Füßen an, wie sollen die darauf folgenden Gelenke, wie Knie und Hüfte damit zurecht kommen, wenn die Stabilität schon am Fuß fehlt?


Wann ist mein Laufschuh am Ende seiner Tage?

Experten auf dem Gebiet raten, nach 6 Monaten die Laufschuhe zu wechseln...


Wovon ist das abhängig?

Zum einen von den gelaufenen Kilometern. Die meisten Laufschuhe schaffen zwischen 400 und 650 Kilometer. Natürlich macht es was aus, wenn man die Schuhe zusätzlich noch im Alltag trägt.


Dein Laufschuhcheck:


  1. Laufschuhe sollten recht fest sein, also achte darauf, dass sie sich nicht verbiegen lassen, wenn du versuchst, sie zu verdrehen.

  2. Die Außensohle ist bis zur Mittelsohle durchgelaufen.

  3. Die Mittelsohle fühlt sich sehr weich an und gibt unter Druck nach.

  4. Siehst du bereits Längstrisse an der Mittelsohle?

  5. Deine Zehen haben sich durch den Zehenbereich gearbeitet und schauen dich beim Laufen an....ohne Worte.

  6. Die eine Schuhsohle wurde im Vergleich zur anderen asymmetrisch abgelaufen.

  7. Dein Laufschuh steht nicht mehr gerade, wenn er auf einer Ebene abgestellt wird.


Ein Trick:

Jedes Mal, wenn man ein neues Paar Laufschuhe kauft, einfach das Datum innen notieren.


Auf ein stabiles Laufen beim Training!

Naturathleten

NATURATHLETEN

Outdoor-Training

Gian Pander

Pöhlenweg 21

40629 Düsseldorf

Tel: 015786760136

info@naturathleten.de

Unsere Partner:

Plant my Tree, Klimaschutz
Du hast noch Fragen?
  • White Facebook Icon